Filialkirche Baierdorf

Die Kirche in Baierdorf wurde erstmals als Kapelle 1234 nachgewiesen. Zur Zeit der Belagerung der Türken und der Ungarn 
und unter der Besatzung der Kaiserlichen im 15. Jhdt. muss diese kleine Kirche stark gelitten haben.

So dürfte der gotische Um- und Erweiterungsbau dieser Kirche ziemlich parallel mit Schöder um 1500 erfolgt sein.

 

 

 

 

 

 

 

Sehenswert sind ein Hochaltar mit geschnitzten Bildnissen, ein Flügelaltar mit der Hauptstatue des Hl. Nikolaus, der gotische Seitenaltar geweiht der Hl. Mutter Anna sowie eine einfache barocke Kanzel aus Korb aus der 1. Hälfte des 18. Jhdt. stammend. Sehr beeindruckend sind auch die flache Stukkaturdecke und ganz besonders das Tonnengewölbe der kleinen Sakristei mit dem plumpen Steinboden. An der Südwand der Kirche kann man eine altertümliche Sonnenuhr bestaunen.

Besondere Kirchenfeste in Baierdorf sind der Anna-Sonntag (entweder am Sonntag vor oder nach dem 26. Juli) sowie das Fest zu Ehren des Hl. Nikolaus (meist 2te Sonntag im Dezember).

Newsletter
Immer am aktuellsten Informationsstand!
Mit unserem kostenlosen Infoservice!
Unser Infoservice liefert Ihnen in periodischen Abständen Informationen rund um die Tourismusregion Sölkpass und Greim. Um von unserem kostenlosen Service Gebrauch zu machen, geben Sie einfach Ihre Daten ein und schon sind Sie auf unserer Abonnentenliste!
Gleich kostenlos anmelden...